Autor: Gunnar Dreßler

  • Rossini: Petite messe solennelle

    Sonntag, 21. April 2024, 17:00 UhrWestkreuz / Heilandskirche Leipzig Weißenfelser Str. 16, 04229 Leipzig Der Leipziger OratorienChor lädt Sie zu einem Konzert in die Heilandskirche ein, das Sie nicht nur hören und sehen, sondern auch schmecken können. Auf dem Programm steht die Petite Messe solennelle von Gioachino Rossini, welche als Spätwerk des Komponisten eine der…

  • A Ceremony of Carols

    Sonntag, 03. Dezember 2023, 17:00 UhrNeuapostolische Kirche Leipzig MitteSigismundstraße 5, 04317 Leipzig Konzertprogramm Benjamin Britten: A Ceremony of Carols sowie Stücke von Phyllis Tate, Richard R. Terry, Herbert Howells, William J. Kirkpatrick, Gustav Holst & Alan Bullard Mitwirkende Anaya Hubach, SopranNatália Duarte, SopranCarmen Alcantara Fernandez, HarfeIvo Mrvelj, Orgel Leipziger OratorienChorThomas Stadler, Leitung Tickets VVK AK…

  • Weihnachtsliedersingen

    Samstag, 23. Dezember 2023, 18:00 UhrAlte Handelsbörse LeipzigNaschmarkt 1, 04109 Leipzig Konzertprogramm Traditionelles Weihnachtsliedersingen. Mitwirkende Leipziger OratorienChorThomas Stadler, Leitung Tickets VVK AK Normalpreis 9 € 10 € Ermäßigt 4 € 5 € Ticketpreise zzgl. VVK-Gebühr. Ermäßigung gilt für Schüler:innen & Studierende, Auszubildende, Wehrdienstleistende, Bundesfreiwilligendienstleistende, Schwerbehinderte & Leipzig-Pass-Inhaber. Die Ermäßigungsberechtigung ist beim Einlass vorzuzeigen. Kinder unter…

  • Konzertvorschau

    29.03.2024, 15 Uhr Trinitatiskirche, ChemnitzKarfreitagsandacht 21.04.2024, 17 Uhr Heilandskirche – Stadtteilzentrum Westkreuz, LeipzigGioachino Rossini: Petite Messe solennelle 05.10.2024, 19 Uhr Thomaskirche, LeipzigFriedrich Schneider: Das Weltgericht 01.12.2024, 17 Uhr J.S. Bach: Weihnachtsoratorium I-III

  • Meinen Jesum lass ich nicht

    Sonntag, 15. Oktober 2023, 17:00 UhrNeuapostolische Kirche Leipzig Mitte Konzertprogramm Werke von Max Reger und Felix Mendelssohn Bartholdy Max Reger    8 geistliche Gesänge Felix Mendelssohn Bartholdy    Jauchzet dem Herrn alle Welt    Hör‘ mein Bitten    Richte mich Gott    Herr, nun lässest du deinen Diener in Frieden fahren Max Reger    Auferstanden, Auferstanden    Meinen Jesum lass ich nicht Mitwirkende Martina Müller, SopranIvo Mrvelj, OrgelElena Larin,…

  • Machet die Tore weit

    Machet die Tore weit

    Weihnachtsmusik Leipziger Thomaskantoren des 17. und 18. Jahrhunderts In Leipzig, Deutschland und sogar international wird wohl nichts so sehr mit klassischer Weihnachtsmusik verbunden und wohl kein Werk häufiger gespielt als Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium. Dabei entstand unter den vielen anderen Thomaskantoren im Laufe der Jahrhunderte eine vielfältige Bandbreite an Kompositionen, die sich dem Thema der Geburt…

  • Brahms: Ein deutsches Requiem

    Brahms: Ein deutsches Requiem

    Anlässlich des 125. Todestages von Johannes Brahms führte der Leipziger OratorienChor Ein deutsches Requiem am 15. & 16. Oktober 2022 in der Paul-Gerhardt-Kirche Leipzig und der Stadtkirche Wittenberg auf. In Kooperation mit dem Apollon e.V. und jungen Musiker:innen unter der Leitung von Thomas Stadler erklang die selten aufgeführte Fassung des Werkes für Klavier zu vier…

  • Benefizkonzert für die Ukraine: Mozart Requiem

    Über das Konzert Am 03. April 2023 fand in der Leipziger Peterskirche ein Benefizkonzert anlässlich des Krieges in der Ukraine statt, bei dem das Requiem von W. A. Mozart (in der Fassung ergänzt von Robert D. Levin) sowie „Verleih uns Frieden“ von F. Mendelssohn Bartholdy erklang. Dabei konnten wir eine Spendensumme von 5.130,77 € erzielen.…

  • Beethoven: Mit den Augen hören

    Beethoven: Mit den Augen hören

    Über das Projekt „Alle Menschen werden Brüder, wo dein sanfter Flügel weilt“: Dieser Satz aus Friedrich Schillers Ode an die Freude bildete den Grundstein für unser Projekt Beethoven 9. Sinfonie „Mit den Augen hören“. Konzipiert wurde es als ein Inklusionsprojekt, bei dem der Gedanke einer visuellen Darstellung des gesungenen Worts und der gespielten Musik in Einheit mit der Emotionalität des Werks…